Zielsetzung

Dieser Implementierungsleitfaden profiliert eine Reihe von FHIR Ressourcen, die im Rahmen des vom BMG geförderten AsK-Projektes zum Einsatz kommen. Die Profilierung ist derzeit noch nicht mit anderen Aktivitäten im Umfeld der Erteilung von Einwilligungen abgestimmt. Eine Harmonisierung wird jedoch über die Teilnahme an einer AG des Interoperabilitätsforums angestrebt.

Autoren

Author NameEmail
Benny Häuslerbenny.hauesler@fokus.fraunhofer.de
Olaf Rodeolaf.rode@fokus.fraunhofer.de

Hinweise

Die verfügbaren profilierten Ressourcen sind unter dem Reiter "Resources" zu finden.

Hinweis: Derzeit handelt es sich bei den hier entwickelten Profilen lediglich um "work in progress". Eine Finalisierung des Leitfadens ist für den Zeitraum nach der Pilotierung durch die OTH Regensburg vorgesehen.

Grobablauf

Der Workflow sieht verschiedene Schritte vor:

1. Vorbereitung: Der Patient registriert seine eGK für die Nutzung durch die App. Dazu lässt er über die Kamera des Smartphones die CAN seiner eGK erfassen und führt danach eine Authentisierung unter Eingabe seiner PIN.home durch.

2. Information: Der Patient lädt sich über seine Einwilligungs-App ein sogenanntes Einwilligungspaket (ConsentPackageList) herunter, welches bereits viele Informationsmaterialien enthält. Mit diesen Informationen kann er sich bereits intensiv mit der anstehenden Behandlung auseinandersetzen und unklare Punkte in der App entsprechend markieren. Hinweis: Für diesen Schritt brauchen wir auch noch nicht zwingend die eGK, da nur allgemeinzugängliche Informationen vom FHIR-Server geladen werden.

3. Terminvereinbarung (Videoaufklärung): Sofern die Behandlung ein Aufklärungsgespräch erforderlich macht, hat der Patient nun die Möglichkeit einen Termin für ein solches Gespräch zu vereinbaren. Dazu fragt seine App unter Nutzung der im Einwilligungspaket enthaltenen SCHEDULE Ressource (VideoConferenceSchedule) die noch freien Termin-SLOTS (VideoConferenceSlot) des Aufklärungsservice ab. Der Patient entscheidet sich für einen möglichen Termin und seine App registriert ihn als PATIENT im System und stellt den entsprechenden Termin als APPOINTMENT Ressource (VideoConferenceAppointment) ein. Hinweis: Sowohl für das Anlegen des Patienten als auch für das Registrieren des Termins wird ein OIDC Token benötigt.

4. Termindurchführung (Videoaufklärung): Zu Beginn des Videotermins lädt die Anwendung eine Liste der unklaren Punkte auf den Server hoch. Hierzu wird eine profilierte QUESTIONNAIRERESPONSE Ressource (ObscurityQuestionnaireResponse) verwendet. Der aufklärende Arzt kann sich die Fragen herunterladen und im Rahmen des Gesprächs auf diese eingehen. Während des Gesprächs werden durch das System des Arztes weitere Ressourcen angelegt: (1) ENCOUNTER für die Videoaufklärung (VideoConferenceEncounter), (2) ENCOUNTER (TreatmentEncounter) für die anstehende Operation, (3) APPOINTMENT für die anstehende Behandlung, (4) vorgeschlagener CONSENT (TreatmentConsent) mit Referenz auf die zugehörige textuelle Beschreibung (TreatmentConsentComposition). Sobald die Videokonferenz beendet wird, lädt sich die App den „vorgeschlagenen“ Consent (inkl. referenzierter Informationen) herunter.

5. Einwilligung: Der vorgeschlagene Consent wird in der App visualisiert. Der Patient hat nun die Möglichkeit, die Informationen zu prüfen und eine aktualisierte Version des Consents mit dem status „active“ in das System einzustellen.

Übersicht Einwilligungspaket

Die folgenden Abbildungen dienen als Übersicht, um ein besseres Gesamtverständnis bezüglich des Zusammenwirkens der einzelnen Profile des Implementierungsleitfadens zu entwickeln.

Profile im Kontext "Elektronische Einwilligung":

Name des Profils Beschreibung
ConsentPackageList Profil zur Strukturierung einer FHIR List Ressource. Liste aller Informationen (Anamnesebogen, Aufklärungsmaterial etc.), die im Rahmen der Vorbereitung der Einwilligung benötigt werden)
ConsentInformationList Profil zur Strukturierung einer FHIR List Ressource. Liste aller Aufklärungsmaterialien, die relevant für die geplante Behandlung sind. Dazu gehören u.a. Referenzen auf den Aufklärungsbogen, ein Merkblatt sowie diverse Aufklärungsvideos.
ConsentInformationSheetComposition Profil zur Strukturierung einer FHIR Composition Ressource. Aufklärungsbogen mit allen Informationen, die relevant für die Behandlung sind.
ConsentHandoutComposition Profil zur Strukturierung einer FHIR Composition Ressource. Merkblatt mit den wichtigsten Handlungsempfehlungen für den Patienten.
ConsentMediaList Profil zur Strukturierung einer FHIR List Ressource. Liste aller Aufklärungsvideos. Die „Entries“ verweisen auf ConsentMedia Ressourcen.
ConsentVideoMedia Profil zur Strukturierung einer FHIR Media Ressource. Beschreibung des jeweiligen Videos mit Referenz auf seinen Ablageort.
ConsentManagementEndpoint Profil zur Strukturierung einer FHIR Endpoint Ressource. Basisadresse des FHIR Servers welcher die tatsächlichen Einwilligungsinformationen vorhält. Dieser Endpunkt wird angesprungen, wenn die App den Patienten, einen Termin oder einen Consent registrieren möchte.
ConsentGroup Profil zur Strukturierung einer FHIR Group Ressource. Wir benötigen für die Compositions zwingend ein „Subject“. Da sich die Aufklärungsbögen und Merkblätter jedoch nicht auf einen konkreten Patienten beziehen, sondern auf eine abstrakte Gruppe von Patienten (Patienten die eine Operation in Anästhesie durchführen) nutzen wir hier die Group Ressource.
TreatmentConsent Profil zur Strukturierung einer FHIR Consent Ressource. Diese kann genutzt werden, um die tatsächliche Einwilligung des Patienten abzubilden.
ConsentPatient Profil zur Strukturierung einer FHIR Patient Ressource im Kontext der elektronischen Einwilligung.
TreatmentConsentComposition Dieses Profil dient zur Abbildung der spezifisch auf den Patienten bzw. dessen Behandlung zugeschnittenen textuellen Inhalte der Behandlungseinwilligung. Über die "sections" der "Composition" werden die Inhalte des Einwilligungstextes strukturiert.
TreatmentEncounter Dieses Profil dient zur Abbildung der geplanten Behandlung (im Sinne der eigentlichen Leistungserbringung), in die der Patient einwilligt.
ObscurityQuestionnaireResponse Dieses Profil dient zur Abbildung von Fragen des Patienten bezüglich der anstehenden Behandlung. Diese Fragen ergeben sich primär aus den bereitgestellten Aufklärungsunterlagen.
ConsentCommunication Dieses Profil dient als "logische Klammer" zur Abbildung / Wiederherstellung eines Einwilligungsvorganges. Sie verweist über "subject" auf den Patienten und auf alle weiteren Ressourcen über "topic", die zur Wiederherstellung eines Einwilligungsvorganges benötigt werden. Weiterhin wird als "context" der "Encounter" für die anstehende Operation gehalten.

Profile im Kontext "Videokonferenz":

Name des Profils Beschreibung
VideoConferenceSchedule Profil zur Strukturierung einer FHIR Schedule Ressource. Terminkalender, in dem Termine für die Video-Aufklärungsgespräche vergeben werden können. Diese Ressource wird von verschiedenen Slots referenziert und bietet der App später die Möglichkeit nach noch freien Terminslots zu suchen.
VideoConferenceSlot Profil zur Strukturierung einer FHIR Slot Ressource. Es kann genutzt werden, um verfügbare oder bereits vergebene "Terminplätze" in einem Kalender abzubilden
VideoConferenceAppointment Profil zur Strukturierung einer FHIR Appointment Ressource. Es kann genutzt werden, um Termine für ein Aufklärungsgespräch zwischen Arzt und Patienten zu buchen.
VideoConferenceEncounter Dieses Profil dient zur Abbildung der Begegnung (Encounter zwischen Patient und aufklärendem Arzt im Rahmen der Videokonfererenz.

Dieser Implementierungsleitfaden refernziert die folgenden Value Sets. Hinweis: Value Sets, die in den entsprechenden FHIR Basisprofilen verwendet werden, sind nicht in dieser Auflistung enthalten.

Name Definition
ConsentPackageContentType Konzepte zum Definieren von Inhaltstypen im Kontext der elektronischen Einwilligungserklärung
ConsentPackageMediaContentType Value Set mit Konzepten zum Definieren von Media (Sub-)Typen im Kontext der elektronischen Einwilligungserklärung
ConsentCompositionSectionCode Konzepte zum Beschreiben von Composition Sections (section.code) für Merkblätter und Informationsunterlagen
ConsentEncounterType Konzepte zum Definieren des Typs einer Begegnung (Encounter) zwischen Patient und Leistungserbringer
ConsentCategoryExample Beispielkonzepte zum Definieren einer Consentkategorie

Dieser Implementierungsleitfaden referenziert die folgenden Codesysteme:

Name Definition
ConsentPackageContentType Konzepte zum Definieren von Inhaltstypen im Kontext der elektronischen Einwilligungserklärung
ConsentCompositionSectionCode Konzepte zum Beschreiben von Composition Sections (section.code) für Merkblätter und Informationsunterlagen
ConsentEncounterType Konzepte zum Definieren des Typs einer Begegnung (Encounter) zwischen Patient und Leistungserbringer
ConsentCategoryExample Beispielkonzepte zum Definieren einer Consentkategorie

Dieser Implementierungsleitfaden definiert die folgenden Extensions:

Name der Extension Beschreibung
VideoConferencePinCodeExtension Darstellung des zwischen den Kommunikationspartner gemeinsam genutzte PIN Codes (genutzt für JPAKE)
VideoConferenceSignallingServerExtension Darstellung des zwischen den Kommunikationspartner gemeinsam genutzte Signalling Servers
VideoConferenceTurnUsernameExtension Darstellung des Usernames, der dynamisch für die Nutzung des TURN Servers generiert wird.
VideoConferenceTurnPasswordExtension Darstellung des Passwords, das dynamisch für die Nutzung des TURN Servers generiert wird.
VideoConferenceTurnUriExtension Darstellung der URI des zu nutzenden TURN Servers
VideoConferenceTurnTtlExtension Darstellung der TTL der ausgestellten TURN Credentials